keyvisual



Home
Vereinsmeisterschaft
Fuchsjagd
Die Vorstandschaft
Pferdesportverb. OBB
Fotoalbum
Magyaren
Hintergrundinfos
Bogenschießen lernen
Die "Magyaren"
... noch mehr Bilder
aktuelle Clips
Links
Gästebuch
Kontakt-Formular
Dokumente RCH
Interner Bereich

 

Bogenschießen lernen

 

Das berittene Bogenschießen unterscheidet sich ganz erheblich von anderen Arten des Bogenschießens. Von galoppierenden Pferden Bogen zu schießen stellt ganz besondere Anforderungen an den Schützen.



Bereits das Einlegen des Pfeiles in die Bogensehne muss auf besondere Art vollzogen werden, ebenso das Spannen und letztlich sogar das Lösen des Pfeiles. Will man zudem mehrere Pfeile in schneller Folge schießen, muss man sich auch einen besonderen Bogen- und Pfeilgriff angewöhnen.

Könner halten bei "mediterraner" Schusstechnik bis zu 12 Pfeile in der Bogenhand, die dann schnell nacheinander gezogen und geschossen werden.

Schüsse werden nach vorne, zur Seite und als sogenannter „Partherschuss“ auch nach hinten abgegeben.

Hier nun einige Gedanken von erfahrenen Bogenschützen:

"Einen Anfänger im Bogenschießen kann man durch seine Frage erkennen, welches der beste Stil im Bogenschießen sei und was es ist, das er üben sollte. Den Stil im Bogenschießen bestimmt das Ziel. Wenn du am Boden Bogenschießen willst, dann lohnt es sich nach denjenigen Prinzipien zu üben, die die Besten in dieser Kategorie verwenden. Wenn du vom Pferd Bogenschießen willst, solltest du ähnlich handeln. Die Methoden, die Techniken sind völlig unterschiedlich, was allen gleich ist, dass sie versuchen, sich an die Umstände anzupassen.”

„Infolgedessen sollten diejenigen berittenen Bogenschützen nicht überrascht sein, von den Bogenschützen am Boden besiegt zu werden. Diejenigen verwenden im besten Fall die für dieses Ziel entwickelten Techniken und ihre Übungen dienen auch diesem Ziel. Umgekehrt ist es auch völlig offensichtlich, dass eine dem Bogenschießen am Boden dienende Technik auf dem Rücken eines galoppierenden Pferdes völlig nutzlos ist. Andere Vorbereitung, andere Leistung.” 


"Das Bogenschießen vom Pferd und die Qualitätsverbesserungen der Bögen entwickeln sich parallel. Die am besten nutzbaren Informationen haben die Wettkämpfe und die Weltrekorde geboten […] Der gute Reiterbogen hat einen langen Auszug, bei geringem Kraftaufwand wird große Wirkung verlangt, und er soll leicht sein. Jeder Bogensport braucht seinen eigenen Bogentyp. Die besten Bogenmacher haben große Erfahrungen in dem Stil, für welchen sie die Bögen schaffen. Sie halten regelmäßig Wettkämpfe ab und beobachten die Wahrnehmungen derer, die die Bögen benutzen. Die Schönheit des Produzierens historischer Bögen liegt darin, dass diese Produkte nicht am Fließband erzeugt werden können. Auch die in großer Anzahl gefertigten Bögen sind einzeln von Hand produziert.”


„Bogenschießen vom Pferd ist, wie man sieht, nicht nur ein Sport, sondern ein Kampfsport, nicht nur ein Kampf, sondern eine Kampfkunst. Wer sich dazu entschließt, sich dieser Kampfkunst zu widmen, wird einen Lehrer finden und einen Platz, an dem er oder sie lernen kann. Der Bogen für sich ist zwar schon ein Kunstwerk, aber keines, das an der Wand hängen will, sondern angemessen verwendet werden möchte. Am Boden, auf dem Pferd, egal, es drängt ihn, seine Kraft auszuspielen, die Energie, die der Schütze in ihn einbringen kann, an den Pfeil in das Ziel weiterzugeben.“ 

 

 

 

 

 

"berittene Bogenschützen" Reitclub Haselbach e.V.
info@reiterbogenschule.de 

 

Top
Reitclub Haselbach e.V. | info@rch-online.de