keyvisual



Home
Die Vorstandschaft
Turniere
Reitabzeichen
Fuchsjagd
Fotoalbum
Magyaren
Gästebuch
Kontakt-Formular
Dokumente RCH
Interner Bereich

Die nächte (31.) Fuchsjagd (Gesellschaftsjagd ohne Hunde) findet am 24.10.2020 unter strengen Coronabedingungen statt!!!

(Bild: "Darauf kann angestoßen weden!" - Vorstand Gerhard Preintner, jagdlicher Ritt 2019)

 

Als Jagdherr konnten wir erneut unseren Freund Klaus Mittermeier (Mühldorfer Pferdefutter) gewinnen!

 

Begleiten wird die Jagd die Jagdhorngruppe "Anjagd" und eventuell zusätzliche Bläser aus der Region.

 

Füchse 2020

Springerfeld: Frank Wieland

Nichtspringerfeld: Micheal Gebauer

 

Aufgrund der Coronapandemie (siehe auch weiter unten) werden wir nur ein verkleinertes Jagdfeld aufnehmen und vor allem Abends nur mit den dann geltenden Bestimmungen feiern können, es kann aber auch sein, dass die Abendveranstaltung komplett ausfällt!!!! - Je nach Vorgaben der Behörden!

 

Am Wochenende vor der Fuchsjagd findet unser Jagdreitkurs statt, den wir Euch nur empfehlen können! Voranmeldungen zum Jagdreitkurs gerne bei unserem Vorstand Gerhard Preintner (0171/2112865)!


Ablauf Jagd:

09:00 Uhr   Stelldichein
11:00 Uhr    Pferdesegnung
11:30 Uhr    Abblasen der Jagd, Bügeltrunk, Aufbruch
13:30 Uhr    Mittagsrast
15:00 Uhr    Halali
(19:30 Uhr    Jagdessen, Jagdgericht mit Musik und Tanz) ==> noch unsicher ob wir das organisieren können


Streckeninfo 2020:
25 feste, einladende, meist mit zwei Schwierigkeitsstufen gebaute Hindernisse.

Davon nur zwei im Maisfeld und zwei in einem Sojafeld, der Rest in Wiesen! - Hierfür herzlichen Dank an unsere Bauern der Nachbarchaft!

Die Strecke ist ca. 25 km lang und hat 3 Schnapspausen und eine Mittagsrast

(Grob der Verlauf: Haselbach => Howaschen => Wolfgrub => Oedhub => Aschau/Werk => Troibach => Winterberg =>Waldwinkel => Aschau => Rulading => Litzlkirchen => Haselbach)
 


Coronabedingungen im Einzelnen:

- geändert(22.10.): pro Teilnehmer ist auf der Veranstaltung kein Helfer erlaubt - Der Mindestabstand von mind. 1,5 Meter ist jederzeit einzuhalten

- Hände sind bei Ankunft zu desinfizieren.

- feste Platzzuordnung z.B. beim Weißwurstessen mit Nennung aller Namen / Tisch (kein Wechsel von Tischen erlaubt)

- nur auf dem Platz darf in Räumen die Maske abgenommen werden

- Mittagspause auf dem Pferd

- geändert(22.10.): Zuschauer im Auto (Autofuchs vorhanden) sind nicht Teil der Veranstaltung. Das im Auto sitzen bleiben wird empfohlen! Der Veranstaltung selbst ist fernzubleiben. Ansonsten gelten die allgemeinen Regeln zum Verhalten / Treffen im öffentlichen Raum

(Definition Veranstaltungsteilnehmer: ausschließlich die Reiter und Helfer des Veranstalters! - alle anderen Personenkreise haben fern zu bleiben.

(Anmerkung: Änderungen nötig wegen der neuen Regeln ab einem Inzidenzwert(7-Tage) von >100)


Online-Anmeldung hier möglich & erwünscht: ==> Anmeldung

 

Achtung: Erst mit Abgabe des zusätzlichen Anmeldeformulars in Papierform und der Bezahlung ist der Startplatz gesichert: ==>Formular


 

 

 

 

 

Daneben empfehlen wir immer den Schleppjagdverein von Bayern e.V. für interessierte Jagdreiter, hier natürlich mit Meute und rasanten Tempo!


 

Alte Beiträge:

Aschau – Bereits zum 30. Mal hat der Reitclub Haselbach eine Fuchsjagd organisiert.

 
Jagdherr Klaus Mittermeier und die Vorstandschaft des RC Haselbach um den Vorsitzenden Gerhard Preintner freuten sich über 29 Teilnehmer.

Nach der Pferdesegnung durch Pater Raß und dem Bügeltrunk führten der Master Wolfgang Morbach und seine Equipage das Jagdfeld über die 25 Kilometer lange und mit 23 Naturhindernissen gespickte Strecke. Die Jagdhorngruppe „Anjagd“ begleitete die Reiter. Ein „Autofuchs“ führte die Zuschauer zu den Hindernis strecken.

 

Mittagsrast bei Kartoffelsuppe wurde bei Matthias Anzenberger in Aschau eingelegt, um sich für die letzten neun Hindernisse und das „Fuchsreißen“ zu stärken.

Nach der letzen Schnapspause auf dem Anwesen des Aschauer Bürgermeisters Alois Salzeder, wurde zum Halali geblasen und der Master gab die Jagd auf den „Fuchs“ frei. Nach einer spektakulären Hatz waren die neuen Füchse Frank Wieland bei den Springern und Michael Gebauer bei den Nichtspringern gekürt.

Das Ende der Fuchsjagd bildete die Bruchverteilung durch den Jagdherrn Klaus Mittermeier. Robert Guggenberger von der Equipage des Schleppjagdverein Bayern äußerte sich außerordentlich positiv über die gelungene Veranstaltung.

Am Abend fand bei Rehragout und Schnitzel das Jagdgericht im Gasthaus Troadbodn statt. Zur Musik von Hondax und Chicco von der Gruppe Heavy-Loud wurde kräftig getanzt und gefeiert.

Quelle: OVB Online


 

Teilnehmerliste 2017: ==> LINK

 


- JUBILÄUMSJAGD!!! - Vor 30 Jahren war die erste Fuchsjagd des Reitclub Haselbach e.V.!

Eine Woche vorher am 07/08.10.2017 findet ein Jagdreitkurs statt an dem wir teile der Strecke auch abreiten.

Wesentliche Teile des Kurses ist das Reiten auf freiem Feld in einer großen Gruppe in allen Gangarten, Springen von festen Hindernissen, Verhalten während der Jagd & Brauchtum, Hindernisbau, kleine Kursabschlußjagd..... (Alles in Theorie und Praxis). Der Kurs wird unter der Leitung von Gerhard Preintner und Carolina Wieland stattfinden.

Jedem ist die Teilnahme empfohlen, der noch nicht weiß wie es Ihm oder seinem Pferd auf einer Jagd geht! Infos und Anmeldung zum Jagdreitkurs bei Gerhard Preintner: 0171/2112865 oder gerhard@preintner.de


Hier klicken: Einladungskarte zur Fuchsjagd


 

(Unser Master seit der ersten Jagd: Wolfgang Morbach, Fuchsjagd Haselbach 1987)

 

 

(Unser 1. Vorstand seit vielen Jahren: Gerhard Preintner, Fuchsjagd Haselbach 2014)

 


 

Die neuen "Füchse" für 2017 (2014 ermittelt):

Springerfeld: Karin Kiffner (kann leider nicht teilnehmen), daher von Gerhard Preintner übernommen.
Nichtspringerfeld:
Stephanie Fischer


 

 

Der Jagdherr für 2017 ist Klaus Mittermeier. 

Wir bedanken uns bei Klaus, dass er dieses Ehrenvolle Amt in unserer Jubiläumsjagd übernimmt!

 



 

Nach langen drei Jahren Wartezeit, veranstaltet der  RC-Haselbach e. V. am Samstag den 14.10.2017 wieder eine Fuchsjagd!

In früheren Zeiten mussten die umliegenden vier Vereine (Haselbach, Ampfing, Mößling und Neumarkt) sogar vereinbaren nur alle 2 Jahre eine Jagd durchzuführen, so häufig waren die Jagden. Dies gehört leider der Vergangenheit an, aber damit ist die arbeitsreiche Veranstaltung auch ein besonderen Spektakel.
Ab 9:30 blasen die Jagdhornbläser zum "Stelldichein" am Reiterhof Preintner. Nach Sektempfang und Weißwürsten, sowie der Pferdesegnung, geht es dann auf die 20 - 25 km lange Strecke, durch das schöne Inntal um Haselbach.
Viele, schön in die herrliche Landschaft integrierte Hindernisse sorgen für reichlich Aufregung und Spektakel sowohl bei Reitern als auch bei Zuschauern.

Übrigens, Zuschauer werden von einem Autofuchs an die besten Stellen der Jagd geführt, um nichts zu verpassen.
Mittagsrast wird voraussichtlich wieder bei Matthias Anzenberger in Aschau eingelegt, um sich für die letzten Hindernisse auf der Jagd nach dem Fuchs zu stärken.

Der Fuchs -ein Reiter mit Fuchsschwanz an der linken Schulter- wird dann auf einer großen Wiese zur rasanten Jagd freigegeben.
Nach Dank durch Jagdherr, Master und Vorstand können endlich die Pferde versorgt werden.

Am Abend ab 19:30 Uhr treffen sich alle Reiter und Freunde des Vereins zum Jagdessen mit Jagdgericht und Tanz im Gasthaus Troadbod´n in Haselbach.
Auf viele Teilnehmer freut sich besonders Jagdherr Klaus Mittermeier(Mühldorfer Pferdefutter), Vorstand Gerhard Preintner und Master Wolfgang Morbach.
Besonderer Dank gilt den Helfern, den Gründstückseigentümern und dem Jagdherren die mit Ihrer Unterstützung diese Jagd erst ermöglichen.

Der RC-Haselbach e.V. wünscht sich und allen Teilnehmern, eine unfallfreie Fuchsjagd, mit vielen Startern und Zuschauern, unter typisch bayerischen weiß-blauen Himmel. Halali!

 

Weiter Infos Zur Anmeldung gibt's unter www.rch-online.de oder bei Gerhard Preintner unter 08638/85085 od 0171/2112865

(Anmeldeschluss für die Jagd ist der 07.10.2014)

Top
Reitclub Haselbach e.V. | info@rch-online.de